Narbenentstörung

 

NEU: Narbenentstörung jetzt auch absolut schmerzfrei per Laserbehandlung möglich!

 

Chirurgische Eingriffe (auch zur Diagnostik), Impfungen, Piercings, Ohlochstechen, gezo-gene Zähne.... ,all das verursacht Narben. Große Narben, z.B. von einem Kaiserschnitt, Dammschnitt, Blinddarmoperationen, Schön-heitsoperation oder Unfällen aber auch kleine, unscheinbare Narben von längst vergessenen Verletzungen wie Schnittwunden oder Tierbissen können zu Nebenwirkungen im gesamten Organismus führen, auch noch nach vielen Jahren! Die schädliche Auswirkung summiert sich dabei mit jeder Narbe.

 

Je mehr Narben sich am Körper befinden, desto höher ist das Risiko von Fehlfunktionen der Zellen und Organe und chronische Erkrankungen durch mangelnde, fehlerhafte oder blockierte Reizüberleitung. Je älter die Narbe ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie sich zu einem Störfeld für den Organismus ausbildet. Der Grund ist der Umbau und die Verhärtung des Narbengewebes und eine damit verbundene, schlechtere Durchblutung. 

Deshalb ist es wichtig, dass alle Narben so früh wie möglich vorbeugend und regenerativ behandelt werden.

 

Was versteht man eigentlich unter einer Narbe? Die Medizin benennt es als ein faserreiches Ersatzgewebe, dass im Rahmen der Wundheilung von aktiven Bindege-webszellen (Fibroblasten) gebildet wird. In einer Narbe ist das Kollagen nicht mehr komplex verflochten, sondern parallel angeordnet. Kein Wunder also, dass Überleitungen des Gewebes nicht mehr funktionieren. Narben können Meridiane unterbrechen und so zu einem Störfeld werden.

 

Wie läuft nun eine Behandlung ab?

Bei der Behandlung wird die Narbe unterspritzt oder um die entsprechende Narbe gequaddelt, so dass das durchtrennte Gewebe wieder Kontakt zueinander bekommt und eine Reizleitung möglich ist.

Wichtig: Die Narbenentsörung wird gleich zu Beginn einer Therapie vorgenommen, so dass der Heilungsprozeß von innen nicht behindert wird. Vorab kann durch ausleitende Verfahren versucht werden die Blockade aufzuheben.

Durch eine neuraltherapeutische Injektion in ein Störfeld kann es sein, dass akute, ja selbst chronische Beschwerden sofort verschwinden. Ist das der Fall, handelt es sich um das ,,Sekundenphänomen nach Hunecke''.

Menschen die sehr viele Narben haben und Narben die stark gestört sind, bedürfen häufigere Behandlungen. Hier liegen tiefere, komplexere Störungen vor und es braucht mehr Zeit, bis sich die elektrischen Impulse an den Zellmembranen dauerhaft verbessern.

Naturheilpraxis

Silke Knopf

Heilpraktikerin
Raiffeisenstraße 33
38122 Braunschweig

Vereinbaren Sie einen Termin unter

0175/ 44 21 580

oder nutzen Sie das Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Heilpraktikerin Silke Knopf - Naturheilpraxis Geitelde